Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Hamburg und Dresden schreiben am 14. und 15. Dezember 1987 Geschichte: zu einer Zeit als die Berliner Mauer noch Deutschland und Europa teilte, am Vorabend der deutschen Wiedervereinigung, begründeten die beiden Städte ihre Partnerschaft. Zukünftig wollte man sich auf verschiedensten Themenfeldern regelmäßig austauschen.

Fünfundzwanzig Jahre später sollte dieses historische Jubiläum angemessen gefeiert werden. Doch auf Nachfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion im Sommer 2012 kam aus dem Senat eine ablehnende Antwort: es seien keine eigenen, großen Veranstaltungen geplant. Diese Ignoranz der deutsch-deutschen Geschichte durch den SPD-Senat wollte die Junge Union Hamburg nicht einfach hinnehmen. Man nahm Kontakt zur Jungen Union Dresden auf und lud zur Feier der Städtepartnerschaft nach Hamburg ein.

Das Wochenendprogramm war gut gefüllt. Die Dresdner Delegation war mit ihrer Kreisvorsitzenden, der Dresdner Stadträtin Anke Wagner, und dem Landesvorsitzenden der JU Sachsen & Niederschlesien, Alexander Dierks, in die Hansestadt gereist. Nach einem lockeren Begrüßungsabend am Freitag wurde am frühen Sonnabend gemeinsam mit dem stellv. CDU-Landesvorsitzenden Rüdiger Kruse MdB im Ludwig-Erhard-Haus am Leinpfad getagt. Es ging um die Lage der Union in deutschen Städten und “die Zukunft unserer Städtepartnerschaft in einem Europa der Regionen”. Ein gemeinsames Papier wurde beschlossen, zukünftig sollen wenigstens einmal jährlich wieder Treffen von Vertretern beider Städte stattfinden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen luden Dietrich Wersich MdHB und die CDU-Bürgerschaftsfraktion zum großen Empfang mit Podiumsdiskussion in den Kaisersaal des Hamburger Rathauses. Hatte die JU Hamburg noch die Initiative ergriffen, so bot die CDU-Bürgerschaftsfraktion nun den Höhepunkt des Wochenendes: Mehr als 250 Gäste waren erschienen, darunter auch die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz und der ehem. CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Gerd Boyens, vor 25 Jahren einer der Gründungsväter der Städtepartnerschaft. Die Diskussion bot einen guten Mix aus Vergangenheit und Zukunft der Städtepartnerschaft. Moderiert von Karin Prien MdHB gaben wir Teilnehmer Rückblick und Vorausschau auf unsere historische Partnerschaft. Unsere junge Generation in Ost und West möchte die alten Ideen mit neuem Leben füllen.

Noch etwas erschöpft von der Weihnachtsfeier der JU Hamburg am Vorabend ging es am Sonntagvormittag mit dem Programm weiter. Gemeinsam mit dem stellv. Fraktionsvorsitzenden der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Hans-Detlef Roock MdHB, legten wir im Gedenken an die Opfer von Kommunismus und Sozialismus am Berliner Mauerstück auf dem Platz der Deutschen Einheit in der Hafencity weiße Rosen nieder. Das Mauerstück war am 9. November auf Initiative der JU Hamburg dorthin verlegt worden.

Im Anschluss ging es auf Erkundungstour durch die Hafencity. Ein rundum gelungenes Wochenende. Wir Hamburger freuen uns schon auf den Besuch in Dresden im kommenden Jahr. Gemeinsam mit der Senioren Union wollen wir das 26. Jubiläum unserer Städtepartnerschaft generationsübergreifend mit den neuen Freunden aus Dresden begehen, und den Gedankenaustausch fortsetzen.

Den Wortlaut der gemeinsamen Erklärung gibt u.a. hier.