Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Vergangenen Oktober besuchten mich Schüler der 8. Klasse vom Gymnasiums Bondenwald aus Niendorf in der Bürgerschaft. Es ging um ein höchst politisches Thema: „Eine Welt ohne Bargeld“. Als Fachsprecher für digitale Themen und als zuständiger Wahlkreisabgeordneter habe ich die Schulklasse natürlich gerne zum Austausch im Hamburger Rathaus getroffen.

Für das Projekt hatten die Schüler mehrere Vor- und Nachteile von Bargeld herausgearbeitet und sich auch mit Alternativen zum Bargeld auseinandergesetzt.  Dazu erstellten sie sogar eine eigene kleine Umfrage und untersuchten, wie Verkäufer und Bankangestellte zum Bargeld stehen. Bei ihrem Rathausbesuch nutzten die Schüler dann die Chance, mich ausgiebig zum Thema zu interviewen.

Im Gespräch konnte ich den Schülern meine Haltung zur Bargelddebatte aufzeigen: Für mich kommt eine Abschaffung des Bargeldes nicht in Frage. Bei allen praktischen digitalen Bezahlmethoden, die ich selbst gerne nutze, bietet das Bargeld vielen Menschen ein besseres Gefühl, den Überblick über die eigenen Ausgaben zu haben. Dazu kommen eine ganze Reihe von weiteren technischen, rechtlichen und funktionalen Gründen. Dennoch ergänzen digitale Zahlungsmethoden die Geschäfte des täglichen Bedarfs wunderbar und sind daher grundsätzlich auch sinnvoll.

Zentrales Ergebnis des schulischen Projekts sind die Bondenwald News, eine selbsterstellte Zeitung. Hier haben die Schüler ein wirklich tolles Medium auf die Beine gestellt und sich Gedanken in verschiedene Richtung gemacht. Und wer weiß, diese erste journalistische Arbeit weckt vielleicht bei manchen Schülern die Lust, später als selbst Journalist zu arbeiten. Für den Medienstandort Hamburg ist es jedenfalls gut und wichtig, dass wir auch der kommenden Generation die Bedeutung des Mediums Zeitung näher bringen.

Über einen Austausch mit Schulklassen aus meinem Wahlkreis freue ich mich grundsätzlich immer. Jedes Mal ergibt sich auch für mich die Gelegenheit, Themen aus neuer Perspektive zu diskutieren. Das regt zum Nachdenken an. Gleichzeitig bekommt unsere junge Generation einen Einblick in die Hamburger Landespolitik bekommen und erfährt mehr über die Funktionsweise unserer Demokratie.

Die Besuche im Rathaus sind selbstverständlich kostenlos. Bei Interesse kontaktieren Sie mich einfach hier.