Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Politik fängt vor Ort im Stadtteil an. Hier sind politische Entscheidungen meist zuerst spürbar und betreffen uns alle unmittelbar – sei es ein Wohnungsbauprojekt, eine notwendige Straßensanierung, der Bau einer U-Bahn oder die Einrichtung eines neuen Spielplatzes.

Die Hamburgische Bürgerschaft ist dabei als Landesparlament hauptsächlich für die finanziellen Rahmenbedingungen sowie für größere Projekte wie beispielsweise den U-Bahn-Bau zuständig. In der Bezirksversammlung wird derweil auf den Weg gebracht, welche Straßen saniert werden sollten oder wie ein neues Gebäude in ein bestehendes Quartier hinein passt. So wird jeweils dort entschieden, wo die größte Nähe zu einem Projekt und auch die damit einhergehende Kenntnis ist. Alle fünf Jahre werden Bürgerschaft und Bezirksversammlung gewählt. Im Mai 2019 stehen die nächsten Wahlen zu den Hamburger Bezirksversammlungen an, gemeinsam mit der Wahl des Europäischen Parlaments.

In den letzten Wochen hat sich unsere CDU vor Ort dafür neu aufgestellt. In Lokstedt, Niendorf und Schnelsen, drei Wahlkreise der Bezirksversammlung Eimsbüttel, haben wir unsere Kandidaten gewählt, die im kommenden Mai antreten werden. In Lokstedt steht Andreas Stonus auf dem ersten Platz, Rüdiger Kuhn und Mareike Ahrens führen die Liste in Niendorf an, in Schnelsen wurde Silke Seif erneut von der Partei gewählt. Dazu haben wir Christian Könecke für die Eimsbütteler Bezirksliste aufgestellt. Ein starkes Team für unsere Stadtteile, welches sowohl langjährige Erfahrung als auch junge Ideen zusammenbringt. Demnächst gibt es hier im Blog weitere Informationen über unsere Mannschaft.

Nun werden wir uns daran setzten, ein Wahlprogramm zu erstellen und dabei die aktuellen Themen vor Ort zu adressieren. Dabei werde ich die Kollegen auch nach Kräften unterstützen, sicherlich nicht nur im Wahlkampf. Denn immer wieder zeigt sich, dass es eben auf eine enge Zusammenarbeit ankommt, um tatsächlich etwas zu bewegen. So unterstütze ich beispielsweise die Schüler der Stadtteilschule Niendorf als Wahlkreisabgeordneter bei ihrem Vorhaben, den heruntergekommen Skaterpark im Märkerweg zu sanieren. Der nächste Schritt dazu ist nun gemacht: in Absprache mit Rüdiger Kuhn, unserem unserem CDU-Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksversammlung, werden die Schüler demnächst in den Regionalausschuss Lokstedt eingeladen, um dort von Ihren Ideen zu berichten. Das Niendorfer Wochenblatt berichtet in der aktuellen Ausgabe bereits darüber.

Wir machen vor Ort unsere Arbeit und sind bereit für den Wahlkampf. Das gilt allerdings auch für die Landesebene. So hat die CDU Hamburg Ende September auch die Weichen für Europa gestellt. Es freut mich, dass die Partei dabei einer Nominierung unseres CDU-Ortsverbands gefolgt ist und den Niendorfer Dr. Roland Heintze, gleichzeitig Landesvorsitzender der CDU Hamburg, als Spitzenkandidat für die Wahlen zum Europäischen Parlament aufgestellt hat. Derzeit ist die CDU Hamburg nicht im höchsten europäischen Parlament vertreten. Damit fehlt eine bürgerliche Stimme. Mit den Wahlen im Mai kommenden Jahres wollen wir das wieder ändern. Wer sich dabei einbringen möchte, schickt mir am besten direkt eine Mail.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.