Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Ende November lud die Junge Union Hamburg zu einem spannenden Dialog zum Thema „Sicherheit auf den Weltmeeren – Risiken für die deutsche Wirtschaft“ ins Ludwig-Ehrhard-Haus ein. Dabei freue ich mich, dass mit Heinz Jopp, Kapitän zur See a.D., ein versierter Gesprächspartner meiner Einladung gefolgt war.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung des Gastreferenten, der außerdem noch Technischer Direktor des Instituts für strategische Zukunftsanalyse der Carl Friedrich von Weizsäcker Stiftung ist, entwickelte sich ein spannendes vielschichtiges Gespräch. In dessen Verlauf wurden sowohl sicherheits-, wirtschafts- als auch europapolitische Themen angesprochen.

So erlangen sichere Seewege für den Hamburger Handel insbesondere dann an Bedeutung, wenn Waren nicht just-in-time ex- oder importiert werden können. Da in einer globalisierten Welt dieses Problem alle europäischen Häfen betrifft, plädierte Herr Jopp dafür, die europäische Sicherheitsstrategie zur See weiter auszubauen. Ein Thema, welches auch Gegenstand der Diskussion in der kommenden Legislatur der Hamburgischen Bürgerschaft werden sollte.

Einig war ich mir mit unserem Gesprächspartner recht schnell, dass einer nationalen Hafenstrategie ein größeres Gewicht gegeben werden muss. In der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik auf Bundesebene wird nach Meinung von Heinz Jopp  dem Thema immer noch zu wenig Bedeutung zugerechnet. Dabei hat doch insbesondere der Hamburger Hafen eine wirtschaftliche Bedeutung für ganz Deutschland.

Jopp rief dem Plenum anschließend ins Gedächtnis, dass die Hauptkommunikationswege nach Asien und Nordamerika über Unterseekabel verlaufen. Daher gewinnt die Maritime Sicherheit im 21. Jahrhundert vor dem Hintergrund möglicher Terroranschläge noch einmal an Bedeutung. Prävention und mögliche Handlungsstrategien müssten weiter diskutiert und umgesetzt werden.

Nachdem der offizielle Teil abgeschlossen war, kamen Referenten und Gäste noch bei kleinen Snacks und Getränken ins Gespräch. Für die Gäste und Mitglieder unserer Jungen Union war heute Abend klar: das Thema Maritime Sicherheit ist nicht nur für Hamburg von Bedeutung. Wir wollen am Ball bleiben und den weiteren Austausch mit Wirtschaft und Verbänden suchen.

 

Foto: Unterwegs im Hamburger Hafen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.