Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Die CDU Hamburg setzt auf Kontinuität. Am vergangenen Sonnabend hat der Landesparteitag Marcus Weinberg MdB erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. Auch die vier Stellvertreter, Dietrich Wersich MdHB, Dr. Herlind Gundelach MdB, Rüdiger Kruse MdB und Dr. Friederike Föcking MdHB, wurden im Amt bestätigt. Der erfolgreiche Kurs unserer Hamburger CDU kann nun also mit der bestehenden Führungsmannschaft fortgesetzt werden kann.

Persönlich freue ich mich, dem Landesvorstand in der nun dritten Amtszeit erneut als Beisitzer anzugehören. Die junge Generation wird durch zwei weitere Beisitzer vertreten: Dennis Thering MdHB und Dennis Gladiator MdHB. Zudem wurden Florian Eilken (Junger Wirtschaftsrat), Nikolaus Haufler MdHB (OMV) und Torben Pöpplau (RCDS) in den Landesvorstand kooptiert.

Der CDU-Landesparteitag setzt damit ein klares Zeichen der Stärke und Geschlossenheit. Wie die Bundestagswahl im letzten Herbst gezeigt hat, kann die CDU in Hamburg zunehmend Vertrauen zurückgewinnen. Diese positive Entwicklung der letzten Jahre kann nun nahtlos fortgeführt werden.

Der SPD-Senat hat keine zukunftsfähigen Antworten auf die Herausforderungen in unserer Stadt. Jetzt gilt es, die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg von unseren Konzepten für die wachsende Metropole zu überzeugen. Dafür werden die Junge Union und die CDU gemeinsam kämpfen. Hamburg muss wieder ordentlich und vorausschauend regiert werden.

In der Tradition der engen inhaltlichen Zusammenarbeit von JU und CDU nahm der Landesparteitag die von der JU gestellten Anträge zur Errichtung einer Hamburger Schuldenuhr, zur stärkeren Einbindung von Jugendoffizieren der Bundeswehr in Schulen, zum schnellstmöglichen barrierefreien Ausbau der U-Hallerstr. sowie zur Fortführung des StadtRAD-Systems an.

Insbesondere die einstimmige Annahme unseres StadtRAD-Antrags freut mich. Auf JU-Antrag fordert die CDU Hamburg nun 1% des Etats des sogn. Busbeschleunigungsprogramms zugunsten des StadtRADs umzuwidmen, um das erfolgreiche Leihradsystem auszubauen und weitere Stadtteile an das Netz anzuschließen. Dies entspricht mit ca. 2 Mio. Euro dem aktuellen jährlichen Gesamtetat des StadtRADs. Wir fordern den SPD-Senat auf, die umweltfreundlichste individuelle Fortbewegungsmöglichkeit in Hamburg weiter auszubauen und den ÖPNV so nachhaltig zu stärken.

 

Foto: Gemeinsam mit Dennis Thering MdHB beim Parteitag der CDU Hamburg.