Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Zur Bürgerschaftswahl 2015 gilt ein neues Wahlalter: ab 16 Jahren darf nun gewählt und damit mitbestimmt werden, wie sich unser Landesparlament in den kommenden Jahren zusammensetzen wird und damit auch, wer den Senat stellen kann.

Um Erst- und Jungwähler auf die anstehenden Wahlen aufmerksam zu machen investiert die Bürgerschaft in eine umfangreiche Werbekampagne: “DU BIST ENTSCHEIDEND. Im Rahmen dieser Kampagne finden unter anderem mehr als 40 Podiumsdiskussionen an Hamburgs Stadtteilschulen und Gymnasien statt. Die politischen Jugendorganisationen Hamburgs stellen dabei die Diskutanten.

Diese „It’s your choice“ Tour geht zurück auf eine Initiative, die ich mit der Jungen Union Hamburg und den anderen politischen Jugendorganisationen bereits zur Bundestagswahl 2013 ins Leben gerufen hatte – damals an zehn Hamburger Schulen. Erneut ist die Schulmarketingagentur DSA youngstar der organisatorische Partner, das Hamburger Abendblatt ist wieder Medienpartner und stellt einen Teil der Moderatoren.

Bei den Podiumsdiskussionen steht das Publikum im Vordergrund. Die Schulen definieren ein Schwerpunktthema, die Schülerinnen und Schüler stellen die Fragen, die Vertreter der Jugendorganisationen liefern die Antworten. Am Ende jeder Veranstaltungen wird abgestimmt – nicht aber, welche Partei man wählen würde, sondern welche dringendsten Handlungsbedarfe jeder Schüler im Rahmen des gesetzten Schwerpunktthemas sieht. Das Abendblatt berichtet dazu häufig am Folgetag.

Ein so umfangreiches Projekt, um junge Menschen für Politik und eine anstehende Wahl zu gewinnen, hat es in Hamburg noch nicht gegeben. Ich freue mich, die Diskussionstour erneut unterstützen zu können und werde selbst an einigen Podiumsdiskussionen teilnehmen – bei mir im Wahlkreis und darüber hinaus. Dazu gibt es mehr Informationen in meiner Terminübersicht sowie auf der Facebook-Fanpage der It’s your Choice Tour.

 

Foto: It’s your Choice (Daniel Posselt/Hamburgische Bürgerschaft)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.