Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Mit einem großen Festakt wurde gestern die neue Beleuchtung auf dem Tibarg eingeweiht. Weihnachtsschmuck und eine neue Straßenbeleuchtung lassen die Fußgänger- und Einkaufszone Niendorfs glanzvoll erstrahlen. Auf Einladung der Verantwortlichen des Business Improvement Districts (BID) Tibarg waren Grundstückseigentümer, Anwohner, lokale Wirtschaft, Presse und Politik zur Feierstunde gekommen. Als wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU in der Bezirksversammlung habe ich sehr gerne an der Veranstaltung teilgenommen.

Die Gäste wurden herzlich begrüßt von der Lokstedter Kinderkantorei, welche mit schwedischen und deutschen Liedern auf das Lichterfest einstimmte. Nach einleitenden Worten von Reder Wullenweber (Interessengemeinschaft Tibarg) sowie einem Grußwort des Bezirksamts Eimsbüttel bat die Quartiersmanagerin Nina Häder die verteilten Wunderkerzen zu entzünden. Mit musikalischer Untermalung war damit die neue Beleuchtung feierlich eingeweiht.

Der BID Tibarg ist im Bezirk Vorreiter und Vorbild zugleich. Als erster BID überträgt er das seit einigen Jahren erfolgreiche Hamburger Konzept nun auf Eimsbüttel. Die CDU hatte in der Bürgerschaft 2004 die gesetzliche Grundlage für die BID-Einrichtung geschaffen. Dank dem Engagement der Grundstückseigentümer vor Ort wird die Fußgängerzone in den kommenden Jahren nun Stück für Stück aufgewertet. Ein großer Gewinn, nicht nur für die Niendorfer.

Noch eine ganze Weile blieben die Gäste und stärkten sich in geselliger Stimmung bei schwedischen Häppchen und jahreszeitlichen Heißgetränken. Eine sehr gelungene Veranstaltung. Einen Besuch vor Ort kann ich nur empfehlen, am besten verbunden mit einem Bummel über den Weihnachtsmarkt.