Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Winterzeit in Hamburg. Die Stadt ist damit beschäftigt, Straßen und Wege weitestgehend eisfrei zu halten und den allerorts ständig neu entstehenden Schlaglöchern hinterher zu jagen. Deutlich weniger Radfahrer als im Sommer trauen sich bei diesen Umständen auf die Straße. Nach Auskunft des Bezirksamts Eimsbüttel könnte dies auch weiterhin so bleiben: die Planungen für den Ausbau der Velorouten und für die Sanierung der Radwege in unseren Stadtteilen liegen scheinbar auf Eis. Dabei sollte auf Beschluss der Bezirksversammlung doch gerade jetzt kräftig geplant werden.

Auf meine kleine Anfrage (Lfd. Nr 130) bestätigte das Bezirksamt Eimsbüttel am 12.02.13 die Vermutung: “Das Bezirksamt Eimsbüttel beschäftigt sich aus Kapazitätsgründen zur Zeit nicht mit Velorouten”. Dabei hatte die Bezirksversammlung 2012 noch einhellig beschlossen, dass die Veloroute 3 punktuell ausgebaut und der Radverkehr insgesamt gestärkt werden solle.

Zahlreiche Radwege in Eimsbüttel sind in einem schlechten Zustand. Zu schmal, von Wurzeln untergraben, mit Schlaglöchern versehen – die Beschwerden sind vielfältig. Noch im September 2012 bezeichnete Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke (SPD) im Interview mit der Tageszeitung DIE WELT einige Radstrecken als “Radwege, die ihren Namen nicht verdienen”. Auf meine Anfrage an das Bezirksamt, welche Radwege denn nun mit Priorität erneuert werden sollen kam jetzt die verblüffende Antwort: “Die Fahrradwege befinden sich in einem verkehrssicheren Zustand”.

Diese Antworten lassen vermuten, dass von Seiten des Bezirksamts Eimsbüttel der Radverkehr auf Eis gelegt wurde. So schnell kann sich der Wind drehen. Ende 2010 sollte Eimsbüttel noch Musterbezirk für den Radverkehr werden, ein eigenes Fahrradforum wurde eingerichtet. Doch nun gibt es keine Kapazitäten für die weitere Planung? Dies wollen wir nicht akzeptieren.

Gemeinsam mit der CDU-Bezirksfraktion werde ich weiter am Ball bleiben und mich für bessere Radwege in Eimsbüttel einsetzen. Wir fordern den Bezirksamtsleiter zum Handeln auf! Ihre Anregungen, Ideen und Meinungen nehmen wir dabei gerne auf: Senden Sie mir einfach eine E-Mail.

Foto (eigene Aufnahme): Schlagloch in Eimsbüttel