Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Regelmäßig lade ich zum “Schnack im Stadtteil”. Am letzten Sonnabend im Februar ging es gemeinsam mit meiner Fraktionskollegin Silke Seif nach Schnelsen. Bereits seit 2008 engagiert sie sich für ihren Stadtteil in der Bezirksversammlung Eimsbüttel.

Seit einigen Monaten gibt es hier ein neues Café, das Liness in der Frohmestraße. Untergebracht in der alten Scheune auf dem Gelände des Bornkasthofs gibt es hier in gemütlicher Atmosphäre jedoch weit mehr als Kaffee und Kuchen. Für uns standen an diesem Vormittag allerdings die lokalpolitischen Themen im Vordergrund.

Gleich zu Beginn waren einige Bürgerinnen und Bürger gekommen, um über aktuelle Themen aus dem Stadtteil zu diskutieren. Dabei ging es unter anderem um die Nahversorgung, die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Mit Sorge schilderten die Schnelsener die gefühlte Entwicklung der Frohmestraße sowie der Situation des Wochenmarkts. Es fehlt an Parkplätzen sowie an einem Parkleitsystem. Ein Thema, welches Silke Seif und ich bereits im letzten Jahr aufgegriffen hatten (zum Antrag). Im April wird dieses Thema im Regionalausschuss Lokstedt behandelt.

Die Frage nach den verkaufsoffenen Sonntagen im Bezirk Eimsbüttel kam ebenfalls auf. An dieser Stelle sei angemerkt, dass in diesem Jahr stadtweit die selben Daten gelten: 06. April, 06. Juli, 28. September und 02. November.

Ein weiteres Thema war der “Dauerbrenner” A7-Deckel. Die ersten Maßnahmen waren bereits Ende 2013 deutlich erkennbar, vor wenigen Wochen dann wurde eine ganze Böschung abgeholzt – vorbereitende Arbeiten für die eigentliche Baustelle. Wie genau es auf dem Deckel später einmal aussehen wird, ist noch nicht final beschlossen. Es gibt erste Konzepte, die jedoch zu einem späteren Zeitpunkt eine Überarbeitung brauchen werden. Für die Gäste unseres “Schnacks im Stadtteil” war es jedenfalls wichtig, zusätzliche Parkplätze zu bekommen, ebenso wie grüne Flächen mit Aufenthaltsqualität.

Im Zuge der Baumaßnahmen wird es auch Auswirkungen auf den HVV-Betrieb geben. Silke Seif und ich werden uns in der Bezirksversammlung Eimsbüttel dafür einsetzen, dass die betroffenen Anwohner rechtzeitig und umfassend über alle möglichen Einschränkungen und Veränderungen informiert werden.

Foto: Schnack im Stadtteil – Schnelsen.