Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Unter dem Namen „Stadtteil.Meinung“ habe ich zusammen mit der CDU vor Ort und meinem Team von Anfang Februar bis Mitte März die Menschen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen zu den Themen Mobilität, Lebensqualität und Stadtteilentwicklung befragt. Ob zu Hause am Computer, auf den Wochenmärkten oder den Einkaufspassagen in den Stadtteilen oder per Telefon: Insgesamt 505 Bürger haben ihre Chance genutzt, uns zu sagen, wo der Schuh drückt, wo Politik anpacken muss, aber auch was sie an ihren Stadtteilen schätzen.

Vergangene Woche habe ich die Ergebnisse unserer Umfrage an drei Abendterminen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen vorgestellt. Dabei bekam ich kräftige Unterstützung von unseren CDU-Spitzenkandidaten für unsere Stadtteile: Andreas Stonus für Lokstedt, Rüdiger Kuhn für Niendorf und Silke Seif für Schnelsen. Zusammen haben wir nicht nur die Ergebnisse präsentiert, sondern es wurde auch kräftig diskutiert.

Dabei waren es in den drei Stadtteilen durchaus unterschiedliche Themen, die uns im Rahmen der Stadtteilgespräche beschäftigten. In Lokstedt war insbesondere die Situation um die Buslinie 181 ein Thema, die für viele Anwohner ein großes Ärgernis ist. In Niendorf polarisiert die geplante Veloroute durch die Paul-Sorge-Straße, da viel Geld für wenig Verbesserung ausgegeben werden soll. In Schnelsen drehte sich die Diskussion schwerpunktmäßig um die vom SPD-Senat abgeschaffte Stellplatzpflicht, wodurch es zunehmend zu Parkplatznot und Wildparkern in den Quartieren kommt.

Unsere Umfrage hat vor allen den Wunsch nach Verbesserungen in den einzelnen Stadtteilen deutlich gemacht: In Niendorf stören sich 87% am Umfeld der U-Haltestelle Niendorf Nord und eine breite Mehrheit kritisiert den Zustand der Fahrradwege. In Lokstedt wünschen sich 72% eine Neugestaltung des Siemersplatz und die Buslinie 181 erhitzt viele Gemüter. Außerdem gab es ein sehr klares Votum für eine Streckenführung der U5 über den Siemersplatz. In Schnelsen fordern satte 90% eine Neugestaltung der Frohmestraße und 85% eine AKN-Haltestelle Schnelsen-Süd. Aber auch viele positive Dinge kamen zu Tage: Die Menschen schätzen an ihren Stadtteilen das Grün, die Schulen und das Sportangebot. Wer die Veranstaltungen verpasst hat und an einzelnen Ergebnissen interessiert ist, kann die Vorträge für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen hier nachlesen. Bei Nachfragen zu einzelnen Ergebnissen ist mein Bürgerbüro gerne behilflich.

Für meine politische Arbeit und die CDU vor Ort konnten wir viel Input aus der Umfrage und den Diskussionen in den Stadtteilen mitnehmen. Ziel unserer Initiative war es vor allem, zunächst die Themen zu identifizieren, die vor Ort bewegen, bevor wir Lösungen anbieten, die am Bürgerwillen vorbei gehen. So können wir das umfangreiche Feedback in den kommenden Wochen und Monaten in parlamentarische Initiativen, Anfragen und Anträge übernehmen und daran arbeiten, unsere Stadtteile noch lebenswerter zu machen. Über Fortschritte unterrichte ich natürlich hier im Blog und in meinem monatlich erscheinenden Newsletter.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.