Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Im ersten Halbjahr 2012 diskutierte die Bezirksversammlung Eimsbüttel mehrfach die Entwicklung der Universität am Standort Eimsbüttel sowie die dazugehörige Verkehrsanbindung. Auf Initiative der CDU-Fraktion verabschiedete die Bezirksversammlung Eimsbüttel Ende Mai parteiübergreifend (bei Gegenstimmen der FDP) einen Prüfantrag zur Einrichtung der U-Bahnhaltestelle Johnsallee.

Die Forderung ist nicht ganz neu. Dazu herrscht parteiübergreifender Konsens, dass die wachsende Universität und das Uni-Viertel besser an den ÖPNV angebunden werden sollen. Zuletzt machten die Junge Union Eimsbüttel gemeinsam mit dem RCDS an der Universität Hamburg auf die schlechte Anbindung für Studenten, Arbeitnehmer und Anwohner aufmerksam.

Als Reaktion auf den genannten Antrag teilte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Bezirksversammlung am 8. August mit, dass “die Errichtung einer Haltestelle Johnsallee (…) im Jahre 1992 untersucht und positiv bewertet wurde. Sie ist auch Bestandteil des letzten Verkehrsentwicklungskonzepts. Eine Realisierung ist wegen der angespannten Haushaltslage jedoch auf mittlere Sicht nicht möglich.”

Eine parteiübergreifend gewollte und für die Fahrgäste wirklich Nutzen stiftende Haltestelle soll finanziell nicht realisierbar sein, für ein Busbeschleunigungsprogramm ohne konkret messbaren Mehrwert sind aber 259 Millionen Euro vorhanden. Diese Prioritätensetzung finde ich persönlich bemerkenswert, zumal seit rund 20 Jahren eine positive Bewertung der möglichen Haltestelle U-Johnsallee vorliegt. Gemeinsam werde ich mich mit der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel weiter für die Einrichtung der Haltestelle einsetzen.

 

Foto: (C) Universität Hamburg (Bildarchiv)

  • Ralph Kesler

    Tolle Sache mit dem Bahnhof,, wär ich nicht wegen der Telefonnummer auf die Seite gekommen hätte ich nie davon erfahren.

    Bitte mich anrufen 01716436446
    ich bin der aus Philipps Ortsverband mit der Ideen der goldenen Zitrone
    und hab ein paar Fragen zur Presse.

    mfg
    R.Kesler

    • Lieber Herr Kessler,

      vielen Dank für Ihr Feedback. Ich komme zu Jahresanfang gerne auf Sie zu.

      Mit besten Wünschen für das neue Jahr.

      Ihr
      Carsten Ovens