Bürgerschaftsabgeordneter für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen | Wissenschaft & Digitale Wirtschaft

Die Wochenmärkte im Bezirk Eimsbüttel bieten eine Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten, wie wir sie heute in manchen großen Geschäftszeilen und Einkaufspassagen nicht finden. Damit bieten sie in vielen Stadtteilen eine beliebte Ergänzung zum stationären Ladenangebot. Gleichzeitig sind sie Treffpunkt für nachbarschaftliche Begegnungen und Gespräche.

Derzeit gibt es in unserem Bezirk zehn öffentliche Märkte, vom Turmweg in Harvestehude, über den bekanntermaßen längsten überdachten Wochenmarkt Europas in der Isestraße, den kleinen Wochenmarkt in der Lokstedter Grelckstraße, bis hin zum großen Markt auf dem Tibarg. Letzteren gibt es übrigens bereits seit 42 Jahren. Alle Standorte sowie die “Öffnungszeiten” finden sich hier.

Woche für Woche bieten Händler aus der Region ihre Waren an. Frisches Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch aber auch Pasta und Käse zählen zu den traditionellen Angeboten. Dazwischen finden sich immer wieder kleine Handwerksstände und vieles mehr. Parteiübergreifend findet das Konzept der Wochenmärkte deshalb Unterstützung.

Doch nicht jeder Wochenmarkt ist gleichermaßen belebt und aus Sicht der Marktbeschicker erfolgreich. An manchen Standorten fehlt ein Markt gar vollständig. Deshalb habe ich mich gemeinsam mit der CDU-Fraktion bereits 2009 dafür eingesetzt, dass beispielsweise Niendorf-Nord einen eigenen Wochenmarkt erhalten soll (Drucksache 0885/XVIII). Unser Antrag ging in ein fraktionsübergreifendes Konzept zur weiteren Entwicklung des Stadtteils ein.

Als CDU-Fraktion setzen wir uns immer wieder mit Anträgen und Initiativen für die Märkte ein. Dazu zählt auch, die Marktgebühren für Maßnahmen zu verwenden, welche der Attraktivitätssteigerung und der besseren Bewerbung unserer Wochenmärkte dienen. Bereits 2011 wurden dazu die Standgebühren für Tagesnutzungen sowie für Dauernutzer erhöht. Eine Übersicht der bereits abgeschlossenen Maßnahmen finden Sie hier.

Auch in diesem Jahr sollen unsere Märkte weiter an Attraktivität gewinnen. Sie haben eine konkrete Idee oder einen Vorschlag? Schicken Sie mir gerne eine E-Mail – oder wir treffen uns zum Schnack auf einem unserer Wochenmärkte, beispielsweise in der Lokstedter Grelckstraße.

 

Foto: Hinweisschild für den Lokstedter Wochenmarkt.